Montag, 31. August 2020

Ich kann vegan sein.

Ich habe mein ganzes Leben lang Fleisch und tierische Produkte konsumiert. Es war für mich das normalste auf der Welt, hatten Opa und Oma doch einen Bauernhof. Jeden Tag frische Milch, frisches Fleisch im Kühlschrank. Irgendwann 2005 entschied sich ein erster Freund sich vegan zu ernähren. Als Jugendlicher empfand ich das als etwas ehrenhaftes, für mich aber nicht vorstellbar. Nun, 15 Jahre später bin ich selbst diesen Schritt gegangen. Ich beschreibe ihn momentan noch als Experiment. Ich weiß nicht, ob ich durchziehen werde, sehe aber im Moment keinen Grund dies nicht zu tun.

Ich bin was das angeht jetzt nicht unbedingt kommunikativ, geht ja eigentlich sonst keinen was an. Aber es gibt die Momente, in denen man sich erklären muss, ja regelrecht rechtfertigen. 

Das möchte ich hier tun, Worte sammeln, Gedanken bündeln und falls ich mal wieder keine Lust haben sollte es zu erklären, dann gibt es hier einen Platz.

Also, warum? Weil ich es kann. Dass Tiere und ihre Produkte zu konsumieren nicht gut ist, war mir schon immer klar. Auf dem Bauernhof habe ich die Ziegen gestreichelt, die Kühe meine Hände abschlecken lassen, nur um dann später ein Steak zu essen. Ich musste die Verbindung Tier und Produkt trennen und das habe ich oft auch geschafft. Doch heute will ich das nicht mehr. 

Erste Änderungen gab es, als ich in meine erste WG zog, ich setzte mich mit der Ernährung, mit dem Kochen, mit Lebensmittelpreisen und so weiter auseinander. Konsequenter wurde ich diesbezüglich aber erst, als ich in meine eigene Wohnung zog. Nun kochte ich nur noch für mich und Fleisch verschwand immer mehr von meinem Einkaufszettel. Was an tierischen Produkten über blieb, war Käse. Und seit April 2020 habe ich nun auch dies geschafft nicht in den Einkaufswagen zu legen. 

Also kurz: ich finde es falsch, tierische Produkte zu konsumieren. Ich liebe Tiere, habe das schon immer getan. Doch es war in meinem Umfeld einfach normal, deshalb verdrängte ich diese Gedanken. 

Und um eins klar zu stellen: ich mag die Konsistenz von Fleisch, liebe den Geschmack von Käse etc. Aber hey, ich kann das mit rein pflanzlichen Produkten kompensieren und denke mir dann immer: warum macht das nicht jeder? Mit Seitan kann ich etwas „basteln“ was genau so schmecken soll, wie ich es will. Auch die Konsistenz kann ich hier beeinflussen. Tofu kann mehr als lecker sein, nämlich richtig geil. Und Pilze, Bohnen und Haferflocken ergeben zusammen so geile Bratlinge. Also, warum bin ich vegan? Weil ich im Herzen es schon immer falsch fand, Fleisch zu essen. Und, weil es einfach verdammt einfach ist, sich anders, aber verdammt geil zu ernähren. Ich kann es. Du musst nicht. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten